Sollte diese Einladung nicht richtig angezeigt werden, klicken sie hier

 

 

   
 

Einladung zum
  
Sommerfest der Galerie Norbert Nieser

am Samstag 17. August 2019 um 20 Uhr

Vince Voltage - RETOX exhibition opening

very special Guests

Claus Rudolph, Stuttgart - Voll. Fett. Lecker.
Einführung Martha Götz M.A

Dani Divine, London
fire performace

Ines Witka - Lesung
Theater der Lust - Mut

DJ's: 
DJ Pika & Kiet Kathharsis 

Seann Jewall, Hamburg

Rainer Lindner, Stuttgart
Opening Showroom

 

 

   
   
     
 

Vince Voltage
Retox 

exhibition opening


Vince Voltage ist ein aufstrebender, derzeit in Reutlingen lebender Fotodesigner. Seine Aufnahmen zeigen eine andere, vielen verborgene Seite des Lebens. Vince entdeckte seine Liebe zur Fotografie, als er mit seiner Band auf Europa-Tournee war. Seither prägen Portraits extravaganter, aufwendig gestylter, auf sehr eigene Art und Weise ausdrucksstarker Modelle. Seine Arbeiten setzen sich kritisch mit Dekadenz unserer Wegwerfgesellschaft auseinander.

Das Sehbare, der Hauch von Underground, des Nicht-Alltäglichen, die Gratwanderung zwischen Konzeption, Composing und spontaner Fotografie aus dem Bauch heraus, und seine Gabe, mit der Aufnahmesituation verbundene Emotionen aus seinen Modellen herauszulocken und festzuhalten, verleihen seinen Fotografien die gewisse Verve. Nicht übersehbar drücken seine Werke eine spürbare Authentizität aus, die dem Betrachter der Bilder die Möglichkeit verleiht, den Augenblick nachfühlen zu können, sich in Augen, Blick und Ausdruck verlieren und in den "Underground" eintauchen zu können.

Die Dichotomie zwischen schönen und düsteren Elementen ist zentrales Motiv der Ausstellung. Die Ausstellung selbst sowie viele Bilder in sich sind von Ambivalenz durchsetzt, die man nicht immer auf den ersten Blick erkennt. "RETOX" hat Vince Voltage deshalb als Titel gewählt, weil Kunst nicht selten den Anspruch auf Wahrhaftigkeit erhebt. Albert Schweizer sah in der Wahrhaftigkeit die Treue zu sich selbst. Darum geht es laut Vince in der Kunst - aber auch darum, dass Kunst für sein Empfinden nicht eine Wahrheit darstellt, die allgemein gültig und für jeden gleich ist.

Mittlerweile wurde Vince Voltage Fotografie viel Aufmerksamkeit und Anerkennung zu Teil. Heute ist er als selbstständiger Fotograf tätig, kollaboriert mit internationalen Models und Designern und arbeitet weiter an der Vervollständigung seiner Serien und der Erfüllung seiner Vision. Seine Arbeiten wurden im Rahmen zahlreicher Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert, sowie in bekannten Publikationen veröffentlicht.

 
     
   
     
 

Claus Rudolph
Voll. Fett. Lecker.

Einführung Martha Götz M.A

Die außergewöhnlichen und originellen Fotografien von Claus Rudolph nehmen den Betrachter mit in eine Welt der Illusion, der Phantasie und der Träume und erzählen Geschichten von Liebe und Gefühlen. Die fotografischen Inszenierungen von Claus Rudolph muten den Betrachter an wie gigantische Bühnenbilder oder opulente Filmszenen von Fellini oder Peter Greenaway, Kostüme und Requisiten inbegriffen. Die Inszenierungen entstehen nicht zufällig, sondern nach einem genau festgelegten Drehbuch: in sorgfältiger und präziser Regiearbeit plant und inszeniert Claus Rudolph jede einzelne Szene und jedes einzelne Bild mit eigens dafür ausgewählten Darstellern. Mit Hilfe der Kamera gestaltet er sein Bild, analog einem Maler, der mit dem Pinsel sein Gemälde zeichnet. So setzt er die Bilder und Illusionen, die zuerst in seiner Phantasie entstehen, um und bedient sich dabei einer höchst sinnlichen und ästhetischen Farb- und Formensprache.

Wichtig ist es für Claus Rudolph Stimmungen und Gefühle sowie die Tragik oder Komik in seinen fotografischen Inszenierungen möglichst authentisch wiederzugeben. Der Betrachter taucht in den Augenblick, in die Illusion ein und verliert sich in der Idee und spinnt die Geschichte in seiner Phantasie weiter. Die Geschichten, mystisch und geheimnisvoll, erscheinen uns vertraut und fremd zugleich. Nostalgische Erinnerungen an das letzte Jahrhundert werden wach und dennoch ist gleichzeitig auch der Geist unserer Zeit sehr deutlich zu spüren. Wir sehen Vertrautes und Unerwartetes, Traumgestalten und phantastische Szenen, die unsere Vorstellung der Realität ins Wanken bringen. Die Welt, in die uns der Künstler entführt, ist eine Welt im Zwischenbereich zwischen Realität und Fiktion, zwischen sichtbarer Wirklichkeit und Imagination, zwischen dem gelebten Leben und der Welt des schönen Scheins.

Der Künstler Claus Rudolph ist seit über 37 Jahren im Bereich der Werbefotografie tätig und Mitglied im BFF (Bund Freischaffender Fotodesigner). Seine Arbeiten wurden im Rahmen zahlreicher Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert, unter anderem in Tokio, Budapest und Riga.

 
     
   
     
  INES WITKA

Lesung

Theater der Lust mit dem Titel Mut

Attraktive Darstellerin für experimentelle Bühnenperformance gesucht!  Viktoria findet das Inserat im Stadtmagazin verrückt! Einfach völlig verrückt! Doch ihr Herz schlägt schneller. Seit ihrer Scheidung hat Viktoria Nachholbedarf – an Zuspruch, Abwechslung und: Sex. Warum also nicht etwas Verrücktes tun. Mit einer Mischung aus Neugier, Angst und Lampenfieber unterschreibt Viktoria einen Vertrag bei  Liliths Secret Theatre  und betritt eine geheime, atemberaubende und verspielte Welt voller Sinnlichkeit, Lust und Nervenkitzel.

Das Ensemble von  Liliths Secret Theatre  serviert seinen Gästen unkonventionelles Impro-Theater: die halbdunkle Bühne wird zum faszinierend-bizarren Spielplatz für Begehrlichkeit, jede Szene zur erotischen Uraufführung! Hier werden Hingabe und Unterwerfung, Verführung und Herrschaft öffentlich verhandelt. Geladene Gäste lassen sich im Theater mit einem exquisiten Dinner und den raffiniert-frivolen Inszenierungen der Company zu einem Rausch der Sinne inspirieren. Und werden selbst zu Akteuren. Von der Theater-Company freundschaftlich aufgenommen, kommt Viktoria auf der Bühne schnell an ihre Grenzen – und überschreitet sie auch im realen Leben lustvoll! Für Viktoria ist ihre neue Rolle jedoch weit mehr als ein sexuelles Abenteuer: sie begegnet ihren tiefsten Ängsten und dunkelsten Dämonen. Schmerz, Lust und Ekstase liegen nur einen Atemzug voneinander entfernt.

Ines Witka veröffentlichte bereits mehrere erotische Bücher, darunter  Die Nacht der Masken  oder  Perle um Perle . Ihr neuester Roman  Theater der Lust  erscheint als Trilogie. Im ersten Band  Mut  zeichnet die Autorin Viktorias erste Schritte auf dem Weg zur eigenen Sexualität - und damit zu sich selbst – und verbindet die Entwicklungsgeschichte einer zutiefst gedemütigten Frau gekonnt unaufdringlich und dennoch fast zwingend mit feministischen, gesellschaftskritischen Beobachtungen und Erfahrungen.

In der Trilogie 'Theater der Lust' gesteht Ines Witka auch Frauen zu, dass Sex im Kopf entsteht und sie macht Mut, weiblich-lustvolle Fantasien auszuleben - für viele nach wie vor ein Tabu, bei Männern dagegen völlig anerkannt , so Verlegerin Jolanta Gatzanis, die mit der Neuerscheinung nicht nur die Sparte  Liebe und Lust , sondern das gesamte Verlagsprogramm erweitert.

Ines Witka wird exklusiv an diesem Abend ihr neues Buch - Theater der Lust mit dem Titel Mut - persönlich für sie signieren.

 
     
  und vielen weiteren Überraschungen
sowie Red Carpet und Pressewand von der Photofabrics Peter Sapper
 
     
   
     
     
    Öffnungszeiten der Galerie

Freitag                             16 bis 18 Uhr
Samstag                          10 bis 12 Uhr

und nach Vereinbarung


Ausstellungsdauer bis 20. Spetember 2019
 
     
   

Parkhinweis 

300 Meter von der Galerie entfernt gibt es ein
günstiges Parkhaus - Nachttarif ab 19 Uhr 2 Euro

Adresse des Parkhauses ist die

Epplestraße 35
70597 Stuttgart Degerloch

 
     
   
Fotowerkstatt & Galerie
Norbert Nieser


Große Falterstraße 31/3
70597 Stuttgart
  
Phone 0711 76 56 719

www.galerie-nieser.de
   
info@galerie-nieser.de

 
   
     
    Veröffentlichungshinweis

Wir behalten uns ausdrücklich vor, bei Veranstaltungen im Haus und auf dem Gelände der Galerie Norbert Nieser Bildmaterial zu erstellen, das für Archivzwecke und Veröffentlichung in sozialen Netzwerken genutzt wird.

Mit Annahme unserer Einladung erklären Sie ausdrücklich Ihr Einverständnis.

 
     
   

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Seite www.galerie-nieser.de registriert haben.

Datenschutz nehmen wir sehr ernst und die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher haben wir unsere Information zum Datenschutz entsprechend der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) überarbeitet und für Sie bereitgestellt.

Unsere aktualisierten Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.galerie-nieser.de/impressum.htm

Sie können der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit durch eine Mitteilung an uns widersprechen. Die Kontaktdaten für die Ausübung des Widerspruchs finden Sie im Impressum. Sie können auch den dafür vorgesehenen Link in der Mail nutzen. Hierfür entstehen keine anderen als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen, oder senden uns kurz eine Mail.